Getagged: Weihnachten

Baumkuchen

© monsieurmuffin.wordpress.com

© monsieurmuffin.wordpress.com

Zutaten für 16 Stücke oder 6-7 kleine Baumkuchen:
375 g Butter
9 Eier
350 g Zucker
1/2 Vanilleschote
4 EL Rum
150 g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver
225 g Mehl
200 g Aprikosenmarmelade (ohne Stücke oder Gelee)
300 g Zartbitter-Konfitüre
20 g Palmin
Backpapier

Zubereitung:
Die Vanilleschote halbieren und das Vanillemark herauskratzen. 6 Eier trennen. Die Butter schaumig rühren, nach und nach den Zucker sowie 3 ganze Eier und 6 Eigelb mit 4 EL Rum und dem Vanillemark hinzufügen. Schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und unterrühren. Die 6 Eiweiß steif schlagen und vorsichtig mit einem Kochlöffel unter den Teig heben.
Den Backofen auf Grillfunktion/Oberhitze vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Nun pro Backgang 2 Esslöffel Teig in die Form geben und glatt streichen. Ca. 2-6 min. goldbraun backen (dies hängt vom Backofen ab, meiner benötigt etwas länger). Dies so oft wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
Den Kuchen aus dem Ofen holen, kurz abkühlen lassen und mit einem Messer den Rand von der Springform lösen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Wer lieber kleine Baumkuchen machen möchte, stanzt an dieser Stelle mit einem Dessertring oder einem Wasserglas ca. 6 Kreise aus.
In der Zwischenzeit die Marmelade erwärmen. Den Kuchen damit bestreichen und ca. 30 min. trocknen lassen.
Nun die Schokolade mit dem Palmin in einem Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen und über den Kuchen streichen. Auskühlen lassen und genießen!

Inspiriert und weiterentwickelt von einem ähnlichen Rezept von lecker.de

Merry Xmas

© monsieurmuffin.wordpress.com

© monsieurmuffin.wordpress.com

 

Ihr Lieben,

die letzten Geschenke sind verpackt, der Baum geschmückt, die Kerzen brennen, Plätzchen sind gebacken, Weihnachtsfeste liegen hinter uns, die Weihnachtsmarkte schließen. Jetzt fehlen nur noch Pipi, Michel und das Aschenbrödel – und dann ist Weihnachten. Ich wünsche euch eine zauberhafte Weihnachtszeit, tolle Geschenke, leckeres Essen und eine schöne Zeit im Kreise eurer Lieben. Der Ofen bleibt die nächsten Tage bei mir aus, oben seht ihr das letzte gute Stück aus meiner Küche. Zwischen den Tagen habe ich mir noch ein kleines Projektchen vorgenommen: einen Baumkuchen!! Uiuiui. Ich halte euch auf den Laufenden…

Bis dahin eine zuckersüße Weihnacht

Eure Jenni

Spekulatius-Creme

© monsieurmuffin.wordpress.com

© monsieurmuffin.wordpress.com

Zutaten für 4 Portionen:
150 g Mascarpone
100 g Quark
100 ml Milch
50 g Zucker
1/2 Vanilleschote
1/2 Zitrone
100 g Spekulatius
4 EL kalter Kaffee
1/2 TL Zimt

Die Mascarpone mit dem Quark und der Milch verrühren. Den Zucker einrieseln lassen. Die Zitrone auspressen und den Saft mit dem ausgekratzten Vanillemark zu der Mascarponecreme geben. Die Spekulatiuskekse in den Kaffee tauchen und abwechselnd mit der Creme in Gläser schichten. Zum Schluß Zucker mit dem Zimt mischen und über die Creme geben.

vegane Weihnachtsleckereien

Jetzt will ich euch nicht länger auf die Folter spannen und so kommen jetzt kurz vorm ersten Advent hier endlich die Rezepte und Fotos aus meiner Post aus meiner Küche Weihnachtsrunde “Lasst uns froh und lecker sein.” Ins Päckchen für meine liebe Tauschpartnerin wanderten leckere Weihnachsmuffins, die wie riesige Dominosteine schmecken. Die Basis bildet ein Lebkuchenmuffin geschichtet mit Marzipan, Marmelade und gaaanz viel Schokolade, einen Apfel-Zimt-Sirup sowie Punsch-Plätzchen und Knusper-Kekse mit Spekulatiuscreme und ich sag euch die knuspern wirklich. Alles vegan natürlich. Die meisten Rezepte können in wenigen Schritten auch “entveganisiert” werden. Statt veganer Butter nehmt ihr normale und so weiter. Zu den Weihnachtsmuffins gibt es noch eine zweite Zutatenliste für diejenigen, die gerne das Ursprungsrezept mit Ei und Butter backen möchten. Das Ganze hübsch verpackt und mit Labels beklebt, dazu gab es natürlich noch ein Rezeptheft. Um zu den Rezepten zu gelangen klickt einfach auf die Links oder Fotos. Ich hatte mal wieder riesigen Spaß am Backen, Fotografieren, Gestalten, Basteln und Verpacken und freue mich auf die nächste Runde.

Ich wünsche euch einen zuckersüßen Sonntag ihr Lieben und viel Spaß beim Nachbacken.

Knusper-Kekse © monsieurmuffin.wordpress.com

vegane Knusper-Kekse
© monsieurmuffin.wordpress.com

vegane Punsch-Plätzchen © monsieurmuffin.wordpress.com

vegane Punsch-Plätzchen
© monsieurmuffin.wordpress.com

Weihnachts-Muffins © monsieurmuffin.wordpress.com

vegane Weihnachts-Muffins
© monsieurmuffin.wordpress.com

Apfel-Zimt-Sirup © monsieurmuffin.wordpress.com

Apfel-Zimt-Sirup
© monsieurmuffin.wordpress.com

Espresso-Schoko-Kugeln

Um euch schonmal ein wenig auf die Weihnachtszeit einzustimmen, gibt es jetzt schon das erste Plätzchen-Rezept! Mein Highlight aus dem letzten Jahr: Espresso-Schoko-Kugeln. Ich verspreche euch, sie machen süchtig!!!!

Zutaten:
50 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Speisestärke
40 g Mehl
10 g + 3-4 EL Kakao
1/2 TL Zimt
1 Messerspitze Kardamon
1 TL Espressopulver (instant)
125 g kalte Butter
ca. 60 Schoko-Kaffeebohnen
100 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung:
Backofen vorheizen (E-Herd: 175°C, Umluft: 150°C). Zwei Back­bleche mit Backpapier auslegen.
Puderzucker mit Stärke, Mehl, 10 g Kakao, Vanillezucker, Zimt, ­Kardamon und Espressopulver mischen. Butter in Stücken zufügen. Mit den Knethaken des Rührgeräts verkneten. Anschließend noch einmal mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
Aus dem Teig haselnussgroße Kugeln formen, je 1 Schoko-Kaffeebohne in die Mitte eindrücken und nochmal zur Kugel formen. Auf den Blackblechen mit etwas Abstand verteilen. Nacheinander 7-8 min. backen. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen. Dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Kuvertüre hacken und im heißen Wasser schmelzen. In einen Spritzbeutel füllen und über die Espresso-Pralinen ziehen. Nachdem die Schokolade getrocknet ist mit 3-4 EL Kakao bestäuben.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst sie euch schmecken.

Zuckersüße Grüße

Jenni

Ein Rezept aus der Lecker Christmas 2012