Getagged: Zimt

Apfel-Zimt-Sirup

© monsieurmuffin.wordpress.com

© monsieurmuffin.wordpress.com

 

Zutaten:

2,5 kg Äpfel
2 Zimtstangen
150 g Zucker
2 EL Ahornsirup
300 ml Apfelsaft

Zubereitung:

Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen.

Die Äpfel mit 2 Zimtstangen, dem Zucker und 300 ml Wasser zugedeckt ca. 20 min. weich kochen. Um den Saft zu gewinnen, das Apfelmus in ein feines Sieb oder Passiertuch gießen und über einer Schale, am besten über Nacht, abtropfen lassen.

Den aufgefangenen Saft mit Apfelsaft auf 750 ml auffüllen. Saft und Ahornsirup in einen Topf geben und auf ca. 500 ml reduzieren. Heiß in Flaschen füllen und verschließen.

Ein Schuss Sirup im heißen Apfelsaft – schon hat man einen leckeren Apfelpunsch für die Weihnachtszeit. Schmeckt auch mit Sekt oder Wasser vermengt.

Und zum Schluss ein kleiner Tipp: die übrig gebliebene Apfelmasse braucht nicht nutzlos im Kompost landen, mit einem Schuss Apfelsaft in einem Topf kurz aufkochen und als Apfelmus in Weckgläser füllen.

 

vegane Weihnachtsleckereien

Jetzt will ich euch nicht länger auf die Folter spannen und so kommen jetzt kurz vorm ersten Advent hier endlich die Rezepte und Fotos aus meiner Post aus meiner Küche Weihnachtsrunde “Lasst uns froh und lecker sein.” Ins Päckchen für meine liebe Tauschpartnerin wanderten leckere Weihnachsmuffins, die wie riesige Dominosteine schmecken. Die Basis bildet ein Lebkuchenmuffin geschichtet mit Marzipan, Marmelade und gaaanz viel Schokolade, einen Apfel-Zimt-Sirup sowie Punsch-Plätzchen und Knusper-Kekse mit Spekulatiuscreme und ich sag euch die knuspern wirklich. Alles vegan natürlich. Die meisten Rezepte können in wenigen Schritten auch “entveganisiert” werden. Statt veganer Butter nehmt ihr normale und so weiter. Zu den Weihnachtsmuffins gibt es noch eine zweite Zutatenliste für diejenigen, die gerne das Ursprungsrezept mit Ei und Butter backen möchten. Das Ganze hübsch verpackt und mit Labels beklebt, dazu gab es natürlich noch ein Rezeptheft. Um zu den Rezepten zu gelangen klickt einfach auf die Links oder Fotos. Ich hatte mal wieder riesigen Spaß am Backen, Fotografieren, Gestalten, Basteln und Verpacken und freue mich auf die nächste Runde.

Ich wünsche euch einen zuckersüßen Sonntag ihr Lieben und viel Spaß beim Nachbacken.

Knusper-Kekse © monsieurmuffin.wordpress.com

vegane Knusper-Kekse
© monsieurmuffin.wordpress.com

vegane Punsch-Plätzchen © monsieurmuffin.wordpress.com

vegane Punsch-Plätzchen
© monsieurmuffin.wordpress.com

Weihnachts-Muffins © monsieurmuffin.wordpress.com

vegane Weihnachts-Muffins
© monsieurmuffin.wordpress.com

Apfel-Zimt-Sirup © monsieurmuffin.wordpress.com

Apfel-Zimt-Sirup
© monsieurmuffin.wordpress.com

vegane Punsch-Plätzchen

© monsieurmuffin.wordpress.com

© monsieurmuffin.wordpress.com

Zutaten:

Für ca. 45 Stück
300 g Mehl
75 g Rohrzucker
40 g gemahlene Mandeln
165 g vegane Butter (Zimmertemperatur)
2 EL Sojamilch (Zimmertemperatur)
1 Prise Salz
Zeste einer halben Orange
1 Prise Zimt
1 Zimtstange
1 Nelke
ca. 8 Kardamonsamen
etwas Zitronenschale
200 g Kirschmarmelade

Zubereitung:

Für die Punschmarmelade: die Kirschmarmelade mit 1 Zimtstange und etwas Orangenschale sowie die Kardamonsamen mit 1 Nelke aufkochen (die letzten beiden Zutaten am besten in einem Teebeutel geben). Kurz ziehen lassen und durch ein Sieb passieren. Auskühlen lassen.

Ofen auf 170° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nun Mehl, Zucker, Mandeln, Butter, Milch, Zitronenschale, Zimt und Salz zu einem glatten Teig kneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 90 Kreise ausstechen, in die Hälfte wiederum einen kleinen Kreis stechen. 8-10 Minuten backen und auskühlen lassen.

Die unteren Plätzchen mit etwas Marmelade bestreichen und die Deckel darauf setzen. Nochmal etwas Marmelade in die Mitte geben und genießen…

Inspiriert von veganpassion.blogspot.de

Espresso-Schoko-Kugeln

Um euch schonmal ein wenig auf die Weihnachtszeit einzustimmen, gibt es jetzt schon das erste Plätzchen-Rezept! Mein Highlight aus dem letzten Jahr: Espresso-Schoko-Kugeln. Ich verspreche euch, sie machen süchtig!!!!

Zutaten:
50 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Speisestärke
40 g Mehl
10 g + 3-4 EL Kakao
1/2 TL Zimt
1 Messerspitze Kardamon
1 TL Espressopulver (instant)
125 g kalte Butter
ca. 60 Schoko-Kaffeebohnen
100 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung:
Backofen vorheizen (E-Herd: 175°C, Umluft: 150°C). Zwei Back­bleche mit Backpapier auslegen.
Puderzucker mit Stärke, Mehl, 10 g Kakao, Vanillezucker, Zimt, ­Kardamon und Espressopulver mischen. Butter in Stücken zufügen. Mit den Knethaken des Rührgeräts verkneten. Anschließend noch einmal mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
Aus dem Teig haselnussgroße Kugeln formen, je 1 Schoko-Kaffeebohne in die Mitte eindrücken und nochmal zur Kugel formen. Auf den Blackblechen mit etwas Abstand verteilen. Nacheinander 7-8 min. backen. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen. Dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Kuvertüre hacken und im heißen Wasser schmelzen. In einen Spritzbeutel füllen und über die Espresso-Pralinen ziehen. Nachdem die Schokolade getrocknet ist mit 3-4 EL Kakao bestäuben.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst sie euch schmecken.

Zuckersüße Grüße

Jenni

Ein Rezept aus der Lecker Christmas 2012